Natur in Grevenbroich

Grevenbroich ist eine große kreisangehörige Stadt mit rund 65.000 Einwohnern im Rhein-Kreis Neuss am linken Niederrhein mit einer Gebietsfläche von 102 km².

Auch wenn der äußere Eindruck von Grevenbroich stark durch die optische Dominanz von Großindustrie und landwirtschaftlichen Nutzflächen geprägt wird, kann auch dies durchaus seinen optischen Reiz haben.

tl_files/garzweiler natur1.jpg

Darüber hinaus gibt es eine vielfältige Fauna und Flora rund um die Erft und die Tagebaurekultivierung zu erkunden.

Wir möchten auf den folgenden Seiten versuchen, den interessierten Naturbeobachtern einige Daten und Fakten zur Natur in Grevenbroich über bestimmte Arten oder ganze Gattungen zu vermitteln und den (noch) nicht Interessierten Anreize zur eigenen Beobachtung der heimischen Fauna und Flora zu setzen. Die Natur braucht den informierten und aufgeklärten Menschen!

Ohne die Unterstützung fachkundiger Freunde und Unterstützer in der Sache sind die den Ausarbeitungen zu Grunde liegenden Daten nicht zu erheben, da sich hierin tausende Stunden von Geländearbeit draußen bei jedem Wetter und auch jeder Tages- und manchmal auch Nachtzeit wiederfinden. Daher gilt unser besonderer Dank allen fachkundigen Helfern in der Sache, ganz besonders Rolf Thiemann aus Bedburg, Werner Döhring aus Nievenheim als Vorsitzender des Vereins "Wildtierpflege, Wildtierschutz Kreis Neuss e.V." , Peter Rolf aus Bergheim als Orchideen- und Libellensachverständiger, Lothar Menzel für Daten und Fotos zu den Libellen, Frank Düring, Günter Sperschneider und Stjepan Ivekovic für Daten und Fotos zur Tierwelt, Diplom-Biologe Oliver Tillmanns aus Grevenbroich, Helmut Sütsch aus Langwaden, Hans-Josef Bolzek aus Frimmersdorf, Yannis Lagies für hunderte excellenter Fotos und auch den Mitarbeitern der Forschungsstelle Rekultivierung in Elsdorf, um nur einige zu nennen.